News

Zwei Vorankündigungen

Zwei Termine möchten wir allen Mitgliedern und Interessierten gern schon mal bekannt geben: am Samstag, den 9. März findet das diesjährige „Oldenburg räumt auf“ statt. Treffpunkt wird wie immer um 10 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr sein. Damit wir den Materialbedarf an Handschuhen und Müllsäcken und die Einsatzgebiete planen können, bitten wir unbedingt um vorherige Anmeldung per Mail unter herwig.langetepe@hotmail.de. In dieser Mail bitte die Personenanzahl mit angeben und das gewünschte Einsatzgebiet (oder Straßen).

Der zweite Termin betrifft unsere Jahreshauptversammlung, die am 21. März im Gemeindesaal der Kirchengemeinde Ohmstede stattfinden wird. Weitere Infos dazu folgen in der kommenden OMZ.

Baumschutz

Auf seiner Dezember-Sitzung hat der städtische Ausschuss für Stadtgrün, Umwelt und Klima wieder einmal über das Thema Baumschutz in Oldenburg diskutiert und dabei den weiteren Fahrplan für die Behandlung dieses Themas festgelegt. Beschlossene Sache ist seit längerem, dass in einer groß angelegten Anhörung in der Stadt über dieses konfliktreiche Thema unter den Bürgern und mit Vertretern der Stadt und verschiedenen Verbänden diskutiert wird. Um den Kreis der Beteiligten nicht zu groß werden zu lassen, sind dafür mehrere lokale Veranstaltungen vorgesehen, so unter anderem im Stadtnorden. Voraussichtlich wird diese im Schulzentrum Ofenerdiek am 28. Februar um 18 Uhr stattfinden. Genaueres bitten wir der Tagespresse zu entnehmen. Selbstverständlich wird sich der Bürgerverein Ohmstede, wie bisher auch schon, in diese Diskussion einbringen. Wir fordern jedoch alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt auf, wenn sie sich für dieses Thema interessieren, sich ebenfalls an dieser Veranstaltung zu beteiligen. (bohmst)

Ein herber Verlust

Viele von uns haben noch den Besuch des seinerzeitigen BASF-Werkes an der Donnerschweer Straße im Oktober 2016 in guter Erinnerung, den damals der Bürgerverein Ohmstede organisierte und der uns Einblick bot in den Ablauf eines Betriebes, der seine Produkte in alle Welt lieferte. Heute, gut sieben Jahre und einige Betreiberwechsel später, werden wir von der Nachricht überrascht, dass das einst so produktive Unternehmen noch in diesem Jahr für immer seine Pforten schließt. Für 146 Angestellte, viele davon aus Ohmstede, bedeutet das den unvorhergesehenen Verlust ihres Arbeitsplatzes. Wir erinnern uns noch genau an die großen Sprüche und Versprechungen, mit denen der Mutterkonzern, die Firma Sika, im Mai letzten Jahres das Werk übernahm. Nichts davon ist geblieben. Schon damals war abzusehen, dass für die Zukunft des Standortes Ohmstede die Daumen gesenkt wurden. Derartige Entscheidungen fallen in solchen Konzernen innerhalb einer halben Minute. Die firmeneigenen Krokodilstränen, die jetzt für die Angestellten und die Öffentlichkeit vergossen werden, kann man sich getrost sparen. Beiden ist damit nicht geholfen. Für Ohmstede bleibt eine kaum zu schließende Lücke. (bomst)

Edeka Betriebsbesichtigung

Am 17. Januar 2024 hat der Bürgerverein mit 30 Teilnehmer/-innen die Edeka in Wiefelstede besichtigt. Nach einem herzlichen Empfang durch die Telefonzentrale und unseren Betriebsführer gab es im Tagungsbereich eine Vorstellung der Firmenstruktur (Struktur der Edeka, Mitglieder, Umsatz, Produktionsstandorte, Anlieferungsstrukturen, Auslieferungsgebiet) bei Tee/Kaffee/Kaltgetränken und belegten Brötchen. Unser Betriebsführer Herr Rolfes hat jede Frage kompetent beantwortet. Danach wurde von uns der gesamte Betrieb (Ausnahme Frischfleischbereich) besichtigt. Uns wurden die logistischen Strukturen wie Wareneingang, Kommissionierung und Warenausgang inklusive der besonderen Kundenanbindungen wie z.B. die Belieferung der ostfriesischen Inseln erläutert. Auch die IT-technische Unterstützung wurde uns ausführlich dargestellt. Allein der Flurförderfahrzeugpark umfasst 850 Geräte. Grundsätzlich wird die Kundenbelieferung durch eigenes Personal inclusive Fuhrpark durchgeführt. Für Auslieferungsspitzen werden externe Dienstleister eingesetzt. In der Edeka gibt es Mitarbeiter aus 44 Ländern. Dementsprechend erfolgt z.B. die Kommissionierung in entsprechender Landessprache. Auch für die Führung wurden wir technisch mit Kopfhörern ausgestattet. Nach etwa insgesamt 2,5 Stunden Betriebserläuterung und -führung sind wir gemeinsam zum Mittagessen gegangen. Für die Edeka-Stiftung hat jeder Teilnehmer 5 Euro gespendet. Insgesamt war diese Betriebsbesichtigung sehr professionell gestaltet. (Herwig Langetepe)

Gruppenbild der Betriebsbesichtigung

Der Ohmster spielt wieder

Überall im Stadtteil hängen Plakate der aktuellen Spielsaison des Ohmster Plattdütschen Vereens. Haltet Ausschau und sichert euch rechtzeitig Karten für eine der Vorstellungen (Februar und März). Das wird sicher schnell ausverkauft sein!

Repair-Café Ohmstede wieder aktiv

Das Repair-Café Ohmstede, das bekanntermaßen vom Bürgerverein Ohmstede unterstützt wird, bietet wieder seine Dienste an. Jeden vierten Freitag im Monat von 14.30 bis 16.30 Uhr öffnet es im Kulturzentrum Rennplatz, Kurlandallee 4, seine Pforten. Wer also etwas zu reparieren hat, ist hier gut aufgehoben, denn fachkundige Schrauber und Bastler versuchen, den alten Toaster oder die Stehlampe wieder funktionsfähig zu machen. Die Wartezeit kann man hier mit Kaffee und leckerem Kuchen überbrücken. Und wichtig: Diese Dienstleistung ist kostenfrei, aber über eine Spende freut man sich sicher.

Mittlerweile hat sich im Kulturzentrum noch ein weiterer Dienstleister etabliert: Eine Gruppe von Fahrradenthusiasten nutzt unter dem Namen „Radini“ die bestens ausgestattete Werkstatt des Zentrums, um marode Fahrräder wieder zum Laufen zu bringen. Wer also seinen Drahtesel reparieren lassen möchte, kann dies jeden Montagnachmittag hier gerne tun. Auskunft erteilt das Kulturzentrum unter der Telefonnummer 0441/ 381424. (bomst)

DSGVO

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in den Ländern der EU die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir begrüßen das, weil es Verbrauchern grundsätzlich mehr Rechte und Kontrollmöglichkeiten gegenüber Unternehmen oder Institutionen einräumt, die deren (personenbezogene) Daten speichern bzw. nutzen. Aber auch unser Bürgerverein zählt zu den Nutzern solcher Daten. Von jedem unserer Mitglieder speichern wir den Vor- und Zunamen, die Anschrift, das Geburtsdatum und soweit vorhanden Telefonnummer und E-Mailadresse. Für die Abrechnung des Mitgliedsbeitrags speichern wir zudem Daten, die für das SEPA Lastschriftmandat benötigt werden. Nur der Vorstand allein hat bei uns Zugriff auf diese Daten!
Die Verordnung schreibt u.a. vor, dass eine nachweisbare Einwilligung aller Personen vorliegen muss, deren o.g. Daten wir gespeichert haben. Zukünftige Mitglieder müssen bei uns also vor Aufnahme in den Verein eine solche Einwilligung zur Speicherung ihrer Daten unterschreiben. Diejenigen, die vor dem 25.05.2018 Mitglied des Bürgervereins Ohmstede wurden und keinen Einspruch zur Erfassung und Speicherung seiner/ihrer personenbezogenen Daten (wie oben genannt) beim Vorstand äußern, erklären (stillschweigend) ihr Einverständnis, dass der Bürgerverein ihre personenbezogenen Daten speichern darf. Wer aber seine Daten ändern oder löschen lassen möchte, muss dies unbedingt schriftlich beim Kassenwart Helmut Diers, beim Schriftführer Cord Bakenhus oder über das Kontaktformular dieser Webseite
beantragen. Dort finden Sie auch die Adressen der beiden Vorstandsmitglieder.


Die aktuellen Termine rund um den Bürgerverein Ohmstede sowie der Ortsvereine sehen Sie hier.