News

Pfingstbaum 2022

Pfingsten in Bornhorst und Ohmstede war immer etwas Besonderes! Denn mit dem Aufstellen eines meterhohen, festlich gebundenen und geschmückten Pfingstbaumes, entstand hier in der Nachkriegszeit ein Brauch, zu dem Menschen zusammen kamen, um dem Frieden in der Welt zu gedenken. Bis in die 60er Jahre hinein wurde dieser Baum alljährlich in Bornhorst aufgestellt. In den 80er Jahren wurde dieser Brauch auf Initiative der Eheleute Baron wieder ins Leben gerufen und ist seitdem eine Veranstaltung, an der sich der Bürgerverein und viele andere Ortsvereine beteiligen. In den vergangenen zwei Jahren musste das Aufstellen des Baumes pandemiebedingt leider ausfallen. Im Zuge der seit März geltenden Lockerungen haben sich nun alle beteiligten Vereine entschieden, den Baum in diesem Jahr wieder aufzustellen. Als sichtbares Zeichen für den Frieden in dieser Welt. Was sicherlich so aktuell ist, wie schon lange nicht mehr. So darf sich ein/e Jede/r eingeladen fühlen: am Pfingstsamstag ab 14 Uhr in Klein Bornhorst (beim Storchennest) wird der Pfingstbaum gebunden und tags darauf mit einem kleinen Umzug, der ab 14 Uhr beginnt, zum Mykonos/Wiesenkieker (Elsflether Straße) gefahren, wo er dann ab 15 Uhr feierlich aufgestellt wird. Gäste und Interessierte sind an beiden Tagen herzlich willkommen!


Straßen-Floh in Klein-Bornhorst

Schmökern für Jedermann und Jederfrau: am Samstag, den 18.06.22 findet in Klein Bornhorst entlang der Klein-Bornhorster-Straße und des Arnsteder Weges von 10-16 Uhr ein Flohmarkt der Anwohner statt. Gäste sind herzlich willkommen. Der Bürgerverein wird auch vor Ort sein.

Martina Höpe


Unkraut? Aber so Lecker!

Familie Ammermann lud am 29.04 zusammen mit Dorothee Fresemann zu einem Informationsnachmittag über Wildkräuter ein. Bei einem Rundgang durch den großen Garten von Ammermanns wurden Giersch, Brennnessel, Gundermann, Waldmeister und einiges mehr vorgestellt. Wir hörten spannende Geschichten und viel Wissenswertes über die Heilwirkung und Zubereitung der Wildkräuter. Nach dem Rundgang gab es eine leckere Verkostung von Gerichten, die aus den Wildkräutern hergestellt waren. Auch Kräutertees und Säfte wurden angeboten. Meine Favoriten? Die Brennnesselsuppe und das Pesto aus Giersch. Einfach lecker. Aber auch alles Andere war überraschend gut und die Nachspeise aus Waldmeister hatte nichts von dem grünen Glibber, den man sonst kauft. Es war ein informativer, spannender und schöner Nachmittag. Hoffentlich bald wieder mit den nächsten Wildkräutern.

Erika Röpke


Bürgerfrühstück

Mit einem reichhaltigen Bürgerfrühstück sind wir Ohmsteder/innen am Sonntag, 24.04.22 in den Tag gestartet. Ein ganz dickes Dankeschön geht an den Ohmsteder Schützenverein, der uns dieses Mal seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Danke liebe Christa, dass Du uns während der Organisation und am Sonntag mit Rat und Tat zur Seite gestanden hast. Du warst uns eine große Hilfe. Es ist immer wieder beeindruckend, dass die mitgebrachten Speisen von Euch  Vereinsmitgliedern, ein so reichhaltiges Büffet ergeben. Das  Frühstücks-Team ist sich einig, dass ein weiteres Frühstück stattfindet, um bei Kaffee und Brötchen über das Geschehen in Ohmstede und umzu im Austausch zu bleiben. Wir freuen uns auf ein nächstes Treffen mit Euch.


Fahrt zum Landtag

Die Gruppe des Bürgervereins Ohmstede in der Lobby des Landtages. Im Vordergrund die Landtagsabgeordneten (v.r.): Ulf Prange, Hanna Naber, Hans-Joachim Janßen, Dr. Esther Niewerth-Baumann. Horst Kortlang nicht auf dem Bild.

Lange schon lag die Einladung von Hanna Naber, SPD-Landtagsabgeordnete von Oldenburg-Nord auf dem Tisch des Bürgervereins Ohmstede, einmal den Landtag in Hannover zu besuchen, doch Corona machte immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Jetzt aber war es soweit: Am 17. Mai fuhren 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, schön nachhaltig und umweltgerecht mit dem Zug, in die Landeshauptstadt, um unseren Abgeordneten bei der parlamentarischen Tätigkeit über die Schulter zu schauen. Dabei begleiteten uns eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter des Oldenburger Wahlkreisbüros von Frau Naber. Nach einer Einweisung in die Abläufe im Plenarsaal, bei dem besonders auf seine Neugestaltung eingegangen wurde, geleitete uns der Parlamentsdienst auf die Zuschauertribüne, um von dort aus die aktuelle Debatte verfolgen zu können. Anschließend nahmen sich die Oldenburger Landtagsabgeordneten aller Fraktionen Zeit für ein ausgiebiges Gespräch mit unserer Gruppe. Sie führten uns anschaulich vor Augen, wie sich die Zusammenarbeit im Parlament gestaltet. Auffällig war, daß über die Parteigrenzen hinweg in Sachfragen offensichtlich oftmals ein hohes Maß an Übereinstimmung besteht. Dies wurde auch in der Kommunikation der anwesenden Abgeordneten untereinander deutlich. Nachdem sich unsere Gastgeberin mit herzlichen Worten von uns verabschiedet hatte und wir uns noch mit einer Runde Kaffee und Kuchen stärken konnten, ging es wieder nach Hause, erfüllt mit positiven Eindrücken von einem erlebnisreichen Tag. Allerdings wurden diese schönen Momente für einige Reisende am Ende doch stark getrübt, als sie am Bahnhof ihre Fahrräder aufsuchten. Oldenburg mag sich zwar als heimliche Fahrradhauptstadt Deutschlands sehen, sie ist aber auch die Heimat zahlreicher Diebe. Resultat: Ein gestohlener Sattel und zwei gestohlene E-Bike-Akkus! Wir müssen annehmen, daß es für die Betroffenen dadurch auch ein bitterer Abschluß geworden ist.

Rainer Bartelt


Vorankündigung: Fahrradtour

Es ist noch eine Weile hin, aber wer schon einige Male teilgenommen hat, weiß, dass dieser Termin unbedingt notiert werden muss: Am Freitag, den 15. Juli findet die Fahrradtour des Bürgervereins Ohmstede mit anschließendem Grillfest beim Vorsitzenden Rainer Bartelt statt. Da auch diesmal wieder Hans-Hermann Mohrmann der Organisator ist, dürfte jedem klar sein, dass außer ihm niemand weiß, wohin die Reise geht. Also, lassen wir uns überraschen! Näheres in der nächsten Ausgabe der OMZ.


Neuer Deutschkurs angeboten

Der Bürgerverein Ohmstede ist gebeten worden, auf einen Deutschkurs hinzuweisen, der von der Stadt Oldenburg im Kulturzentrum Rennplatz durchgeführt wird. Er richtet sich in erster Linie an geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer, ist aber auch für Angehörige aller anderen Zuwanderungsgruppen offen. Der Kurs ist kostenfrei und beginnt beim Niveau A0, also Anfänger. Stattfinden wird der Kurs in den Räumen des Kulturzentrums, Kurlandallee 4, jeweils freitags von 9 bis ca. 11 Uhr. Möglicherweise kann auch ein Kinderbetreuungsdienst für Kinder bis zu drei Jahren angeboten werden. Wer jemanden kennt, der daran Interesse hat, melde sich bei Claudia Wronna vom Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Oldenburg, Tel. 0441/235-2466

+ Letzte Meldung: Seniorenwoche im Juni +

Kurz vor Redaktionsschluß erreichte uns noch eine Meldung, die nicht nur für die älteren Mitglieder unseres Bürgervereins interessant ist, sondern die sich an alle Seniorinnen und Senioren in Ohmstede und umzu richtet: Vom 20. Bis 26. Juni lädt das Kulturzentrum Rennplatz zur Seniorenwoche 55+ ein. Ein interessantes Programm mit Vorträgen und Mitmachaktionen erwartet alle unter dem Motto „Zeit für mich“ in der Kurlandallee 4. Wer Interesse hat, kann sich dort informieren (Tel. 0441 381424, Email: kulturzentrum-rennplatz@stadt-oldenburg.de). Prospekte erhält man auch beim Bürgerverein (Tel. 0441 382415).


DSGVO

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in den Ländern der EU die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir begrüßen das, weil es Verbrauchern grundsätzlich mehr Rechte und Kontrollmöglichkeiten gegenüber Unternehmen oder Institutionen einräumt, die deren (personenbezogene) Daten speichern bzw. nutzen. Aber auch unser Bürgerverein zählt zu den Nutzern solcher Daten. Von jedem unserer Mitglieder speichern wir den Vor- und Zunamen, die Anschrift, das Geburtsdatum und soweit vorhanden Telefonnummer und E-Mailadresse. Für die Abrechnung des Mitgliedsbeitrags speichern wir zudem Daten, die für das SEPA Lastschriftmandat benötigt werden. Nur der Vorstand allein hat bei uns Zugriff auf diese Daten!
Die Verordnung schreibt u.a. vor, dass eine nachweisbare Einwilligung aller Personen vorliegen muss, deren o.g. Daten wir gespeichert haben. Zukünftige Mitglieder müssen bei uns also vor Aufnahme in den Verein eine solche Einwilligung zur Speicherung ihrer Daten unterschreiben. Diejenigen, die vor dem 25.05.2018 Mitglied des Bürgervereins Ohmstede wurden und keinen Einspruch zur Erfassung und Speicherung seiner/ihrer personenbezogenen Daten (wie oben genannt) beim Vorstand äußern, erklären (stillschweigend) ihr Einverständnis, dass der Bürgerverein ihre personenbezogenen Daten speichern darf. Wer aber seine Daten ändern oder löschen lassen möchte, muss dies unbedingt schriftlich beim Kassenwart Helmut Diers, beim Schriftführer Cord Bakenhus oder über das Kontaktformular dieser Webseite
beantragen. Dort finden Sie auch die Adressen der beiden Vorstandsmitglieder.


Die aktuellen Termine rund um den Bürgerverein Ohmstede sowie der Ortsvereine sehen Sie hier.