News

Laternenlauf in Ohmstede

Unübersehbar war der Zug mit kleinen und großen Leuten der sich am Martinstag, den 11. November durch die Ohmsteder Straßen wälzte. Kirchengemeinde, Kulturzentrum Rennplatz und Bürgerverein Ohmstede hatten gemeinsam eingeladen und offensichtlich auch erfolgreich Reklame betrieben. Pastorin Heinke konnte auf eine bis auf den letzten Platz besetzte Kirche blicken. Nach dem durch Kinderchor und die Konfirmanden mitgestalteten Gottesdienst ging es dann aber bald schon bei bestem Wetter zum Laternenlauf in die Dunkelheit hinaus. Angeführt von Rainer Wiechmann, der mit seinem Akkordeon während der ganzen Aktion Laternenlieder anstimmte und zum Mitsingen animierte, führte der Weg unserer jungen Schar einmal durch die Siedlung. Wie erfreulich ist es zu sehen, wieviel Kinder es doch bei uns in Ohmstede gibt! Was für ein Glück ist es auch, dass die Freiwillige Feuerwehr Ohmstede es wieder ermöglichen konnte, den Zug zu begleiten. Es ließ sich doch nicht vermeiden, dass größere Straßen gekreuzt werden mussten, und da war es doch sehr hilfreich, wenn motorisierten Verkehrsteilnehmern durch das Blaulicht rechtzeitig deutlich gemacht wurde, dass sie vorübergehend warten mussten. An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Geduld der Wartenden, die ganz überwiegend mit Verständnis auf die Verzögerung reagierten.

Aber das war ja nun noch nicht alles! Die Konfirmanden waren ja fleißig gewesen und hatten vor Beginn des Gottesdienstes neben der Kirche schon Pavillons aufgebaut. Kirchengemeinde, Kulturzentrum und Bürgerverein boten den hungrigen Gästen nach ihrer Rückkehr nach Wunsch Waffeln, Bratwürstchen und Kinderpunsch an. Im Nu bildeten sich lange Schlangen an den Ständen. Auch das Orgelcafé hatte seine Pforten geöffnet und bereitete Kaffee und Tee zu. Tatsächlich gingen die letzten Gäste erst, als alles aufgegessen und ausgetrunken war. Alle Einnahmen aus dieser Veranstaltung kommen übrigens der gerade begonnenen Aktion „Brot für die Welt“ zugute. Allen Beteiligten an dieser Stelle noch einmal ein herzliches „Dankeschön“. Viel erfolgreicher kann eine solche Aktion nicht verlaufen!

Ein wirklich langer Zug von kleinen und großen Laternenläufern war es, der durch Ohmstede zog und anschließend noch vor der Kirche zusammenkam.

Volkstrauertag 2022

Ganz im Zeichen des Ukrainekrieges stand der diesjährige Volkstrauertag in Ohmstede am 13. November. Er begann traditionell mit einem Gottesdienst in der ev.-luth. Kirche. Pastor Christoph Fasse stellte in seiner Predigt die berühmte Frage nach der Theodizee: „Wie kann Gott das zulassen?“. Er wies dabei auf das Mitleiden Gottes hin und auf seinen Beistand in der Not der Menschen. Anschließend legten die anwesenden Gemeindemitglieder zunächst am Ehrenmal an der Butjadinger Straße den Kranz der Ohmsteder Ortsvereine nieder. In seinem Totengedenken erinnerte dabei der Vorsitzende des Bürgervereins Ohmstede, Rainer Bartelt, unter anderem daran, dass auch in anderen Regionen der Welt Kriege herrschen und Menschen ihnen zum Opfer fallen. Zum Schluss wurde am Mahnmal auf dem Friedhof Ohmstede ein Kranz der Kirchengemeinde niedergelegt und der toten Kriegsgefangenen sowie der Opfer der Gewaltherrschaft gedacht.

Auf diesem Teil des Friedhofes liegen mind. 324 Kriegstote, vornehmlich aus Osteuropa, die während des 2. Weltkrieges als Kriegsgefangene auf dem ehemaligen Rennplatz leben mussten und hier starben. Am Volkstrauertag wird ihrer gedacht.

Neues vom Ohmster

Es ist dem Bürgerverein eine besondere Freude davon zu berichten, dass der Ohmster Plattdütsche Vereen „Miss Sophies Arvschup“ als sein Jubiläumsstück zum 100-jährigen Bestehen präsentiert. Aktuell gehen die Proben dazu gerade in die letzte heiße Phase, denn die Premiere wird am 31.12. um 16.00 Uhr im Kulturzentrum Rennplatz (nicht barrierefrei) stattfinden. Weitere Aufführungen folgen im Januar 2023 an verschiedenen Abenden und Sonntag Nachmittagen. Karten zu den Vorstellungen sind ab dem 01.12. bei der Apotheke Donnerschwee, Blumen Lüschen oder Familie von Minden erhältlich sein. Weitere Infos zum Stück und zum Verein sind unter www.ohmster.de zu finden.

Der richtige Baumschnitt

Kalt war es, als der Bürgerverein Ohmstede zu einem Schnellkurs über den richtigen Schnitt eines Obstbaumes auf die Streuobstwiese am Kummerkamp eingeladen hatte. Wann aber sonst sollte man eine solche Aktion durchführen? Gerd Lampel hatte sich bereitgefunden, fachliche Anleitung zu geben,

Weihnachtsbaum gesucht

Nach wie vor ist der Bürgerverein auf der Suche nach einer geeigneten Fichte oder Tanne, der als Weihnachtsbaum in diesem Jahr die Adventszeit vor der Ohmsteder Kirche beschmücken soll. Der Baum muss nicht zwangsweise aus Ohmstede kommen – wir kommen aber mit einem eingespielten Team und sorgen für das Fällen des Baumes und den Transport zur Kirche. Wer also um einen solchen Baum weiß, möge sich bei Hans-Hermann Mohrmann (Tel. 0441/37752) melden.

Auch für diese Adventszeit sucht der BV wieder einen tollen Weihnachtsbaum, hier ein Bild vom Aufstellen im Jahr 2020.

Hätten Sie`s gewusst? Senioren- und Pflegestützpunkt

Mehr Besucher und Besucherinnen hätte der Vortrag über den Senioren- und Pflegestützpunkt verdient, den der Bürgerverein Ohmstede am 10. Oktober in den Räumen des Kulturzentrums Rennplatz in der Kurlandallee anbot. Dagmar Bunge-Köpping stellte in einem schwungvollen Referat dieses umfangreiche Angebot der Stadt Oldenburg vor, dass auch mit Mitteln des Landes Niedersachsen und der Krankenkassen unterstützt wird. Hier finden vor allem Ältere und pflegende Angehörige umfassende, neutrale Beratung und Hilfe zu Themen wie Älterwerden, Wohnen, Mobilität, Ehrenamt, Pflegeeinstufungen und vielem mehr von den vier hauptamtlichen Mitarbeiterinnen. Des Weiteren können bedarfsorientiert ehrenamtliche Hilfen vermittelt werden. Unter anderem beraten besonders geschulte, ehrenamtliche Kräfte wie Wohnungen oder Häuser behindertengerecht, komfortabel und individuell gestaltet werden können. Seniorenbegleitungen bieten Zuhause und im kulturellen Leben Gesellschaft, Schrift- und Alltagshilfe. Ein weiteres Angebot des Seniorenstützpunktes ist der Heimwerker- und IT Lotsendienst. Hier helfen Ehrenamtliche für 5 Euro bei kleinen Verrichtungen, wie Reparaturen, anbringen von Bildern oder zum Beispiel Gardinen abnehmen in eher einmaligen Einsätzen. Senioren wissen sicher ganz besonders die neue Unterstützung durch sogenannte IT-Lotsende zu schätzen, die ihnen elektronische Geräte einstellen und deren Bedienung erläutern. Übrigens: Wer sich ehrenamtlich in der Seniorenbegleitung engagieren will, kann sich hier gerne melden. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage der Stadt Oldenburg (www.oldenburg.de). Der Senioren- und Pflegestützpunkt sitzt im Lambertihof, Kleine Kirchenstraße 11a, 26122 OL, Telefon: 0441 235-3880, E-Mail: seniorenstuetzpunkt@stadt-oldenburg.de und hat täglich montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr geöffnet, sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

Fotokalender 2023

Seit Mitte Oktober ist unser Fotokalender 2023 „Mein Lieblingsplatz“ fertig und kann entweder über den Bürgerverein bezogen werden oder in folgenden Geschäften in Ohmstede: Blumen Lüschen, Mühlenhofsapotheke, Brillen Schwarz oder im Restaurant Mykonos. Unverändert ist der Preis von 5 Euro geblieben.

Ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern“

Unter diesem Motto haben Gabriele Ammermann und Dorothee Fresemann Mitglieder vom Bürgerverein Ohmstede sowie andere Interessierte bei goldenem Herbstwetter in den Obstgarten am Warterender Weg eingeladen.

Der Nachmittag startete mit einem Rundgang durch den naturbelassenen und insektenfreundlichen Apfel-, Quitten-, und Pflaumengarten. Während des Rundgangs gab es Kostproben von alten Apfelsorten und im Anschluss einen fachkundigen Vortrag zum Apfelessig. Wer wollte, durfte seinen eigenen Apfelessig selbst hergestellen, um die eigene Gesundheit in ein paar Wochen mit dem Heilmittel zu stärken. Frau Fresemann und Frau Ammermann haben uns den Nachmittag mit einer selbstgemachten, herzhaften Apfelsuppe, Apfelsalat mit Schwarzbrot, Apfel-Crumble, Apfel-Amarettini Kuchen und weiteren Köstlichkeiten versüßt. Von den Rezepten hat sich jeder schnell Notizen gemacht. In geselliger Runde haben wir zum Abschluss auf den schönen Apfelnachmittag mit Apfelkorn angestoßen und uns für die vielen Informationen rund um den Apfel mit Applaus bedankt.

Martina Höpe 


Ein toller Nachmittag „rund um den Apfel“.

Kramermarktsumzug

Ein letztes Foto vor dem Start des Umzugs und zugleich das letzte, bevor ein unbändiger Regen einsetzte, der den Umzug dann bis zur Einbiegung in die Straßburger Straße begleitete. Der Stimmung auf dem Gemeinschafts-Wagen der Stadtoldenburger Bürgervereine tat das allerdings keinen Abbruch. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr.

DSGVO

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in den Ländern der EU die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir begrüßen das, weil es Verbrauchern grundsätzlich mehr Rechte und Kontrollmöglichkeiten gegenüber Unternehmen oder Institutionen einräumt, die deren (personenbezogene) Daten speichern bzw. nutzen. Aber auch unser Bürgerverein zählt zu den Nutzern solcher Daten. Von jedem unserer Mitglieder speichern wir den Vor- und Zunamen, die Anschrift, das Geburtsdatum und soweit vorhanden Telefonnummer und E-Mailadresse. Für die Abrechnung des Mitgliedsbeitrags speichern wir zudem Daten, die für das SEPA Lastschriftmandat benötigt werden. Nur der Vorstand allein hat bei uns Zugriff auf diese Daten!
Die Verordnung schreibt u.a. vor, dass eine nachweisbare Einwilligung aller Personen vorliegen muss, deren o.g. Daten wir gespeichert haben. Zukünftige Mitglieder müssen bei uns also vor Aufnahme in den Verein eine solche Einwilligung zur Speicherung ihrer Daten unterschreiben. Diejenigen, die vor dem 25.05.2018 Mitglied des Bürgervereins Ohmstede wurden und keinen Einspruch zur Erfassung und Speicherung seiner/ihrer personenbezogenen Daten (wie oben genannt) beim Vorstand äußern, erklären (stillschweigend) ihr Einverständnis, dass der Bürgerverein ihre personenbezogenen Daten speichern darf. Wer aber seine Daten ändern oder löschen lassen möchte, muss dies unbedingt schriftlich beim Kassenwart Helmut Diers, beim Schriftführer Cord Bakenhus oder über das Kontaktformular dieser Webseite
beantragen. Dort finden Sie auch die Adressen der beiden Vorstandsmitglieder.


Die aktuellen Termine rund um den Bürgerverein Ohmstede sowie der Ortsvereine sehen Sie hier.